DE

Change.Q

Change.Q™ ist ein Online-Instrument zur Erstellung von Organisationsprofilen im Bezug auf ihre Entwicklungsfähigkeit. Bestimmt wird sie anhand von 10 Faktoren, welche einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg oder Misserfolg eines jeden Veränderungsprojekts haben. Diese sind unabhängig von der inhaltlichen Ausrichtung und Akzeptanz des Projekts.

Erfasst werden die Einschätzungen der Führungskräfte und MitarbeiterInnen zu den 10 Faktoren. Am Ende erhalten Sie Übersicht darüber, welche Faktoren Ihre Entwicklungsfähigkeit unterstützen und welche sie behindern. Damit haben Sie eine aussagekräftige Beschreibung Ihrer Ausgangsbasis und Handlungsgrundlage für Ihr Entwicklungsvorhaben.

 

Mögliche Anliegen

  • Wichtige Hinweise zur Gestaltung und Umsetzung anstehender Veränderungsprojekte
  • Investitionssicherung bei aktuellen und zukünftigen Projekten
  • Risikoeinschätzung bei zukünftigen Veränderungsprojekten
  • Dezidierte Einschätzung für Entwicklungsmaßnahmen im Bezug auf die Organisation

 

Was wir darunter verstehen

Wir haben 10 kritische Faktoren für die Entwicklungsfähigkeit einer Organisation ermittelt.

  • Grundsätzliche Veränderungsbereitschaft
  • Umgang mit Fehlern
  • Arbeitsklima
  • Strukturflexibiltät
  • Vorerfahrungen
  • Change-Kompetenz
  • Haltung in der Führung
  • Identifikation
  • Identitätsnähe des Berufes
  • Selbstreflexionsfähigkeit

 

Aus unserer Praxis… wie es laufen kann

  • Auftragsklärung mit den Auftraggebern
  • Einrichtung und Durchführung der Onlinebefragung (ca. 25 Minuten pro TeilnehmerIn)
  • Auswertung der Onlinebefragung in Form eines PDF-Dokuments
  • Rückmeldung der Ergebnisse an den Auftraggeber inkl. detaillierter Handlungsempfehlungen
  • Auswertung der Ergebnisse im Rahmen eines bereichsübergreifenden Feedback-Workshops
  • Ableitung konkreter Interventionen und Maßnahmen

 

Icon_Download01Change.Q™ Artikel: Grundlagen

 

Icon_Download01Change.Q™ Produktblatt

                                 zurück zur Seite „Organisationsanalysen“ >>>

     zurück zur Seite „Entwicklungsfähigkeit“ >>>